Do you want to switch the language?

Presse­infos
CANCOM Austria

CANCOM Group Infos: Newsroom

1. Juli 2024

Bernd Eder wechselt in den Vorstand der CANCOM Austria AG

Bernd Eder wird in seiner neuen Funktion die Verantwortung für die Bereiche Operations, Personal und Finanzen übernehmen. Gemeinsam mit Dietmar Wiesinger und Jochen Borenich leitet er damit ab …

Lese den gesamten Artikel

22. Mai 2024

CANCOM Cloud Marketplace goes Austria

Ab sofort können österreichische Kunden über den CANCOM Cloud Marketplace führende Lösungen und Services beziehen. Sie profitieren dabei von der Möglichkeit, schnell, unkompliziert und skalierbar auf eine große Bandbreite an Multi-Cloud-Lösungen zuzugreifen – mit einer monatlichen Gesamtabrechnung aller bezogenen Services. Eine wachsende Zahl von Firmen setzt auf „Software as a Service“ (Saas). Der Software-Bezug direkt aus der Cloud ist flexibel und schnell skalierbar. Dennoch gibt es Herausforderungen, zum Beispiel durch das schnell wachsende, kaum überschaubare Angebot an Lösungen oder die Gefahr einer „Schatten-IT“. Ein Cloud Marketplace hilft Unternehmen dabei, den Überblick zu behalten, vereinfacht die zentrale Bereitstellung von Software für die Mitarbeiter und erlaubt eine nahtlose Nutzung von Lösungen verschiedener Anbieter. Unternehmen müssen flexibel sein und bleiben. Wenn das Unternehmen wächst oder sich die Umstände ändern, können Ressourcen durch Hinzufügen von Nutzern oder Funktionen angepasst werden. SaaS-Lösungen können ohne Investitionen und Infrastruktur-anforderungen implementiert werden. Unternehmen profitieren auch von der Kosteneffizienz: Die reduzierte IT-Komplexität führt zu deutlich geringeren Wartungs- und Pflegekosten. Automatische Funktionserweiterungen ermöglichen zudem ein kontinuierliches Innovationspotenzial. Darüber hinaus überzeugen SaaS-basierte Bereitstellungsmodelle durch Einfachheit und Komfort. Mit dem CANCOM Cloud Marketplace können Unternehmen SaaS nutzen und dabei ein hohes Maß an Sicherheit und Integrität gewährleisten, den Einkauf und Bezug hunderter SaaS-Applikationen managen und einen einheitlichen Service und Support für die Endanwender sicherstellen. „Die Erweiterung unseres Cloud Marketplace nach Österreich ist ein großer Meilenstein in der CANCOM Digitalisierungsagenda für unsere Kunden, denn der Bezug moderner Cloud Services über digitale Self-Service Prozesse ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der IT Strategie jedes Unternehmens“, sagt Peter Weisbach, Senior Vice President Unified Commerce bei CANCOM. Mehr als 120 Business- und 12.000 Infrastruktur-Lösungen führender Hersteller aus einer Hand Aktuell können deutsche und österreichische Kunden mehr als 120 Business- und 12.000 Infrastruktur-Lösungen führender Hersteller digital über den CANCOM Cloud Marketplace beziehen. Dazu gehören Angebote aus den Bereichen Cloud Infrastructure & Datacenter, Backup & Migration, Communication & Collaboration, Workplace, Creativity und Security. Die Anzahl der direkt integrierten Anbieter und deren Lösungen ist dabei einzigartig. Darüber hinaus haben sie über die Plattform direkten Zugriff auf die Partner Marktplätze von AWS und Microsoft, sodass Sie alle Ihre Cloud Services und Anwendungen zentral buchen und verwalten können. Zusätzlich steht den österreichischen Kunden bald auch der Zugriff auf CANCOM-eigene Services zur Verfügung wie Backup as a Service und Secure Offsite Backup as a Service. „Die digitale Transformation unserer Kunden treibt nicht nur unser eigenes Portfolio an: auch die Lösungen unserer vertrauten Partner entwickeln sich rasant weiter. Mit dem CANCOM Cloud Marketplace in Österreich bieten wir unseren Kunden integrierte Infrastruktur- und Business-Lösungen auf Knopfdruck in Sekundenschnelle, und steigern somit das Innovationstempo erheblich“, sagt Dietmar Wiesinger, Mitglied des Vorstands CANCOM Austria AG. Über den CANCOM Cloud Marketplace Der CANCOM Cloud Marketplace ist eine digitale Selfservice-Plattform für das Procurement und Management moderner Cloud-Plattformen, Cloud-Services und Business-Anwendungen. Aktuell können Kunden darüber mehr als 120 Business- und 12.000 Infrastruktur-Lösungen führender Hersteller digital und mit nur wenigen Mausklicks beziehen. Dazu gehören Cloud Infrastructure & Datacenter, Backup & Migration, Communication & Collaboration, Workplace, Creativity und Security-Lösungen. Die Anzahl und Relevanz der integrierten Anbieter und Lösungen ist dabei einzigartig. Kunden profitieren nicht nur von direktem Technologiezugriff, sondern bei Bedarf auch von umfassendem Support durch erfahrene CANCOM Experten für Onboarding, Implementierung und Managed Services. Über CANCOM Austria: CANCOM Austria (vormals Kapsch BusinessCom) ist Österreichs führender Digital Business Provider. Als #1 Digital Business Provider begleitet die CANCOM Gruppe Unternehmen in die digitale Zukunft. CANCOM unterstützt ihre Kunden dabei, die Komplexität ihrer IT zu reduzieren und ihren Geschäftserfolg durch den Einsatz modernster Technologie auszubauen. Um den IT-Bedarf von Unternehmen, Organisationen und dem öffentlichen Sektor ganzheitlich abzubilden, bietet CANCOM passgenaue IT von A bis Z aus einer Hand. Das IT-Lösungsangebot der CANCOM Gruppe enthält Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Kunden profitieren dabei von der umfangreichen Expertise sowie einem ganzheitlichen und innovativen Portfolio, das die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendigen Anforderungen an die IT von Unternehmen abdeckt. Als führender IT Integrator und Service Provider bietet CANCOM ein breites Spektrum an Leistungen und Lösungen, darunter Business Solutions und Managed Services für Cloud Transformation, AI und Analytics, Workplace, Enterprise Mobility und IT-Security. Dies umfasst auch Hosting und As-a-Service-Modelle. CANCOM Austria entwickelt darüber hinaus eigene Softwarelösungen und Plattformen für innovative Geschäftsmodelle. Als Digital Maker denken die Mitarbeiter von CANCOM Austria dabei stets end-to-end. Durch die Kapsch-Wurzeln verbindet CANCOM Austria 130 Jahre Innovationskraft mit der langjährigen Erfahrung als Marktführer für Netzwerk, Data Center, Security, Collaboration und Managed Services. Das CANCOM Cyber Defense Center gewährleistet dabei 24/7 Schutz vor Cyberangriffen. Zusätzlich bietet die CANCOM a+d IT Solutions, die bereits seit 1994 in Österreich aktiv ist, smarte Workplace-Lösungen mit Geräte-Lifecycle-Management zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen und Employee Choice Programmen für Endgeräte verschiedenster Hersteller. CANCOM Austria AG GJ 22/23: rd. 520 Mio. Euro, 1.622 MA  CANCOM Gruppe      GJ 2023: 1,5 Mrd. Euro, 5.600 MA

Lese den gesamten Artikel

7. März 2024

CANCOM Austria und Leftshift One bündeln Kompetenzen in zukunftsweisenden KI-Projekten: Wie ein österreichisches IT-Duo die Darmflora entschlüsselt

GRAZ/WIEN/ZÜRICH. Verdauung, Stoffwechsel, Immunabwehr oder die Entstehung von Entzündungen: Von besonderer Bedeutung für unsere Gesundheit sind die 100 Billionen Bakterien in unserem Darm. Die Darmflora bzw. das Mikrobiom – so wird die Gesamtheit aller Darmbakterien genannt – ist ein hochkomplexes Ökosystem, das in einem fein abgestimmten Gleichgewicht mit unserem Körper steht. Um die komplexen Wechselwirkungen zwischen den Darmbakterien und unserer Gesundheit besser zu verstehen, setzen Forscher auf umfangreiche Analysen des Mikrobioms – und dafür auch auf Know-how aus Österreich: Während der Grazer KI-Pionier Leftshift One KI-gestützt die Daten analysiert, steuert CANCOM Austria in diesem Projekt die notwendigen Software-Lösungen für die Erfassung, sichere Verarbeitung und Darstellung der Daten bei. Einsatz in der Schweiz Zum Einsatz kommen die in den letzten zwölf Monaten entwickelten Hightech-Anwendungen bei Ortho-Analytic, einem Schweizer Labor für integrative Medizin, das in der Dachregion unter anderem zu den Innovationsführern im Bereich der modernen Mikrobiomanalytik zählt. „Eine einzige ans Labor übermittelte Probe enthält mehr als 300.000 Datenpunkte. Mit der von uns implementierten künstlichen Intelligenz ist es möglich, Zusammenhänge zu identifizieren, die in einer menschlichen Prüfung unmöglich wären“, erklärt Leftshift One-CEO Patrick Ratheiser. „Die KI-gestützte Analysen führen zu logischen Schlüssen, die nicht nur besser abgestimmte Behandlungsvarianten und den Einsatz von effektiveren Medikamenten ermöglichen, sondern auch optimierte Ernährungspläne als Behandlungsmethodik erlauben“, betont der Geschäftsführer des Hightechunternehmens. „MyGPT“ liefert technologisches Fundament Noch vor der umfangreichen Analyse werden die Daten der Patienten – etwa zu Ernährungsfragen, Gewohnheiten, Verhaltensweisen und Vorerkrankungen – über eine chatbasierte Benutzeroberfläche mit Spracheingabe aufgenommen. Der daraus resultierende Vorteil: Die vom Patienten in natürlicher Sprache übermittelten Eingaben werden in Relation zu den Daten der Mikrobiomanalyse gebracht. Technologisch wird dies auf Basis eines sogenannten Plug-ins realisiert. Dieses Software-Modul entstammt der „MyGPT“-Applikation von Leftshift One – und ist nur eine von vielen innovativen Erweiterungen von Leftshift One. „Diese Applikation ist Teil unseres maßgeschneiderten ChatGPT für Unternehmen“, so Ratheiser. Bündelung der Kräfte Für die zugrundeliegende Softwareentwicklung zeichnet mit CANCOM Austria (vormals Kapsch BusinessCom) ebenfalls ein heimisches IT-Unternehmen verantwortlich: Seit Juni 2023 ist Österreichs führender ICT-Lösungs- und Service Provider sowie Digitalisierungspartner Teil der CANCOM Gruppe und firmiert seit Jänner 2024 als CANCOM Austria. Mit 5.600 Mitarbeitern an 80 Standorten und einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro im Jahr 2023 bietet die CANCOM Gruppe ein breites Spektrum an Leistungen und Lösungen, darunter Business Solutions und Managed Services für Cloud Transformation, AI und Analytics, Workplace, Enterprise Mobility und IT-Security. Dies umfasst auch Hosting und As-a-Service-Modelle. CANCOM Austria beschäftigt mit den Töchterunternehmen in Rumänien, Tschechien und der Schweiz insgesamt rund 1.650 Mitarbeiter. „Vor allem unsere Expertise im Bereich der Softwareentwicklung und Plattformintegration konnte in das aktuelle Projekt eingebracht werden“, bestätigt Franz Semmernegg, CEO CANCOM Austria. „Durch die Bündelung unserer Kräfte mit Leftshift One konnten wir eine synergetische Verbindung zwischen hochmodernen KI-Analysen und Softwarelösungen schaffen. Dies eröffnet neue Dimensionen in der Mikrobiomanalytik.“ Patrick Ratheiser ergänzt: „Wir freuen uns, unsere Kräfte mit CANCOM Austria zu bündeln, um unsere komplementären Kompetenzen in einer zukunftsweisenden Partnerschaft zu verschränken. Wir bringen dafür unsere Kernkompetenz, unser tiefgreifendes und über viele Jahre aufgebautes Verständnis für künstliche Intelligenz in diese Zusammenarbeit ein. Die Kooperation mit CANCOM Austria eröffnet uns darüber hinaus die Möglichkeit, unsere Reichweite und Kapazitäten deutlich zu erweitern. Mit der Manpower und den Ressourcen, die CANCOM Austria einbringt, sind wir nun in der Lage, auch umfangreiche Projekte zu stemmen, die vorher außerhalb unserer Reichweite lagen“.

Lese den gesamten Artikel

14. Februar 2024

RecAL: AIT-LKR startet neues Horizon Europe Projekt in Wien

Kreislaufwirtschaft als Zukunft für europäisches Aluminium

Lese den gesamten Artikel

8. Januar 2024

Aus K-Businesscom wird CANCOM Austria: Einheitlicher Auftritt für CANCOM in der DACH-Region

CANCOM, ein führender Hybrid IT Service Provider, ist seit dem Jahresbeginn in der DACH-Region sowie in Rumänien und Tschechien noch präsenter. Bereits im Juni 2023 wurde Österreichs führender ICT-Lösungs- und Serviceprovider sowie Digitalisierungspartner K-Businesscom (vormals Kapsch BusinessCom) Teil der CANCOM Gruppe. Seit dem Jahreswechsel ist das Unternehmen mit seinen Töchtern unter der Marke CANCOM in Österreich, Rumänien und Tschechien aktiv. Mit dem einheitlichen Markenauftritt stärkt CANCOM die eigene Positionierung sowie die Präsenz der Marke mit Fokus auf DACH-Kunden.   Die CANCOM Gruppe ist im Jahr 2023 nachhaltig gewachsen – auf mehr als 5.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an rund 80 Standorten in der DACH-Region und darüber hinaus. Wesentlich für dieses Wachstum war die im Juni 2023 getätigte Akquisition des österreichischen ICT-Lösungs- und Serviceproviders K-Businesscom – die bisher größte Übernahme in der Unternehmensgeschichte. Mit dem Jahreswechsel wurde nun auch der Wirkungsbereich und die Breite der Marke CANCOM ausgebaut, denn ab sofort tritt das Unternehmen – nach der Schweiz, in der K-Businesscom bereits im Oktober umfirmiert wurde – auch erstmals in den Märkten Rumänien und Tschechien mit der Marke CANCOM auf. Auf dem österreichischen Markt ist CANCOM bereits seit 1994 mit der CANCOM a+d IT solutions GmbH vertreten. Mit den Kompetenzen und dem Marktzugang der ehemaligen K-Businesscom wird die dortige Präsenz von CANCOM gestärkt und erweitert. Die Umfirmierung von K-Businesscom in CANCOM ist im Zuge des operativen Zusammenwachsens der nächste logische Schritt. Gleichzeitig unterstreicht die Umfirmierung das gemeinsame Wachstum in der DACH-Region. „Mit dem Zusammenschluss haben sich zwei Unternehmen vereint, deren Werte, Kultur und Kernkompetenzen optimal harmonieren. Wir sind ein Team, das an einem Strang zieht. Unsere Kunden erhalten länderübergreifend Lösungen sowie Services aus einer Hand – und das möchten wir unter einer Brand nach innen und außen sichtbar machen. Unser gemeinsamer Purpose 'We transform for the better' ist dabei unser Leitmotiv“, sagt Rüdiger Rath, CEO von CANCOM. DACH-Kunden profitieren von den gebündelten Produkt- und Serviceportfolios beider Unternehmen, aber auch von neuen Synergien durch komplementäre Ergänzungen, wie zum Beispiel in den Bereichen AI, Digital Solutions & Software Entwicklung. Mit einem breiten Workplace Solutions-Portfolio bietet die CANCOM a+d IT solutions GmbH in Österreich ganzheitliche Lösungen mit Geräte-Lifecycle Management und Employee Choice Programmen für Endgeräte verschiedenster Hersteller an. Die ehemalige K-Businesscom, jetzt CANCOM Austria, brachte neben bereits bestehenden gemeinsamen Stärken in den Geschäftsfeldern Public Cloud, Managed Services und Security, umfangreiche Fähigkeiten im Bereich Intelligent Networks, Data und IoT in das Portfolio der CANCOM Gruppe ein. Das IT-Lösungsangebot von CANCOM Austria ähnelt damit im höchsten Maße dem Portfolio von CANCOM in Deutschland und enthält ein ganzheitliches Angebot bestehend aus Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. CANCOM Austria entwickelt darüber hinaus eigene Softwarelösungen und Plattformen für innovative Geschäftsmodelle. Durch die Kapsch-Wurzeln verbindet CANCOM in Österreich 130 Jahre Innovationskraft mit der langjährigen Erfahrung als Marktführer für Netzwerk, Data Center, Security, Collaboration und Managed Services. Über CANCOM: Als Hybrid IT Service Provider begleitet CANCOM Unternehmen in die digitale Zukunft. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die Komplexität ihrer IT zu reduzieren und ihren Geschäftserfolg durch den Einsatz modernster Technologie auszubauen. Um den IT-Bedarf von Unternehmen, Organisationen und dem öffentlichen Sektor ganzheitlich abzubilden, bietet CANCOM passgenaue IT von A bis Z aus einer Hand. Das IT-Lösungsangebot der CANCOM Gruppe enthält Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Kunden profitieren dabei von der umfangreichen Expertise sowie einem ganzheitlichen und innovativen Portfolio, das die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendigen Anforderungen an die IT von Unternehmen abdeckt. Als Hybrid IT Integrator und Service Provider liefern wir ein Leistungs- und Lösungsspektrum, das Business Solutions und Managed Services wie Cloud Computing, Analytics, Enterprise Mobility, IT-Security, Hosting oder As-a-Service-Angebote umfasst. Die über 5.600 Mitarbeiter der international tätigen CANCOM Gruppe mit rund 80 Standorten in der DACH-Region, Belgien, der Slowakei, Rumänien und Tschechien sowie ein leistungsfähiges Partnernetzwerk gewährleisten Marktpräsenz und Kundennähe. Die CANCOM Gruppe wird von Rüdiger Rath (CEO), Jochen Borenich (CSO) und Thomas Stark (CFO) geführt. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in München. CANCOM erwirtschaftete 2022 einen Jahresumsatz von rund 1,3 Milliarden Euro. Die Konzern-Muttergesellschaft CANCOM SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im TecDAX und SDAX (ISIN DE0005419105) notiert.

Lese den gesamten Artikel

25. Oktober 2023

K-Businesscom erweitert die Cloud-Kooperation mit Microsoft Österreich

Wien, 25.10.2023 - K-Businesscom (KBC) hat die Zusammenarbeit mit Microsoft Österreich im Rahmen eines Datacenter-Optimierungsprogramms auf ein neues strategisches Level gehoben. Mit der Vereinbarung wird KBC zu einem wichtigen Business-Partner für die neue Microsoft Cloud-Region Österreich. Die Kunden von KBC profitieren künftig von einem End-to-End-Gesamtportfolio an Cloud-Diensten, das auf dem Know-how von KBC und den innovativen Diensten von Microsoft basiert. KBC hat bereits neue Cloud-Angebote auf der Basis von Microsoft Azure entwickelt und stellt sie im Microsoft Azure Marketplace zu Verfügung. Zudem erweitert KBC sein Angebot auf Basis von Microsoft-Produkten, etwa im Bereich künstliche Intelligenz (KI) und Security. Maßgeschneiderte Cloud-Dienste für Österreich „Wir sind stolz darauf, einer der wichtigsten Partner für die Umsetzung der Microsoft Cloud-Strategie in Österreich zu sein und freuen uns auf die künftig noch engere Zusammenarbeit mit dem globalen Technologieunternehmen Microsoft“, sagt Franz Semmernegg, CEO bei der K-Businesscom AG - seit Juni 2023 ein Unternehmen der CANCOM-Gruppe. „Die Kooperationsvereinbarung gründet auf jahrelanger vertrauensvoller Zusammenarbeit. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, unsere Kooperation in unserem Heimatmarkt künftig noch stärker auf Cloud-Dienstleistungen zu konzentrieren.“ Die neue Cloud-Region bietet großen Unternehmen ebenso wie KMUs ein ständig wachsendes Angebot an neuen Services. KBC individualisiert die Software-Produkte des US-Konzerns für die eigenen Kunden und bietet maßgeschneiderte Leistungen für den österreichischen Markt an. Dazu zählen beispielsweise Rechen-, Netzwerk-, Datenbank-, Analyse-, KI- und IoT-Dienste. KBC bietet Kunden einen Zugang zur Microsoft Cloud-Region Österreich  Mit der erweiterten Zusammenarbeit bietet KBC seinen Kunden einen Zugang zur Microsoft Cloud-Region im Osten Österreichs mit lokalen, sicheren und grünen Rechenzentren. Dadurch können die Microsoft Cloud Services mit lokaler Datenhaltung und kürzesten Zugriffszeiten im Land genutzt werden. Industrielle Maschinensteuerung, kritische Rechenzentrumsdienste oder wichtige Backup- und Recovery-Szenarien sind so für KBC-Kunden in Zukunft in der lokalen Cloud möglich. KBC als Sparring-Partner für die Cloud „Manchmal muss man in die USA reisen, um die Cloud nach Österreich zu bringen“, sagt Doris Lippert, Global Partner Solutions Lead Microsoft Österreich. „KBC bringt als Sparring-Partner die Cloud auf österreichischen Boden und ist auch ein starker Partner für Themen wie KI, Azure-Infrastruktur und Cybersecurity“. Die Kompetenzen im Bereich der IT-Security der KBC werden gemeinsam mit Microsoft-Technologien genutzt, um Unternehmen in Österreich besser vor Cybersecurity-Bedrohungen zu schützen.

Lese den gesamten Artikel

1. Oktober 2023

Dietmar Wiesinger wechselt in den Vorstand der K-Businesscom AG (seit Juni 2023 ein Unternehmen der CANCOM Gruppe)

Wien, 1. Oktober 2023 – Dietmar Wiesinger (45) wird mit Oktober zweiter Vorstand der K-Businesscom AG. Er folgt damit Jochen Borenich nach, der als Vorstand seit 2010 die digitale Transformation der KBC und seiner Kunden mitaufgebaut und wesentlich gestaltet hat. Jochen Borenich wechselte mit 1. August 2023 in den Vorstand der CANCOM SE, einem führenden Digitalisierungspartner und IT Service Provider in Deutschland. Seit Juni 2023 ist die K-Businesscom ein Unternehmen der CANCOM Gruppe.   Dietmar Wiesinger wird in seiner neuen Funktion die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb, Marketing und International Business übernehmen. Gemeinsam mit CEO Franz Semmernegg leitet er damit ab sofort den führenden ICT-Key-Player in den Ländern Österreich, Schweiz und Rumänien. „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Dietmar Wiesinger einen Vertriebsprofi an Bord haben, der mit seiner Expertise und Managementqualitäten unsere Wachstumsstrategie in Österreich, Schweiz und Rumänien vorantreiben wird“, erklärt Franz Semmernegg, CEO der K-Businesscom. Wiesinger verfügt unter anderem über 10 Jahre Vertriebserfahrung - bei T-Systems zuletzt als Head of Sales Corporate Customers und bei Microsoft. Im Jahr 2019 war er als Vorstand in der Kapsch CarrierCom AG tätig und wechselte danach als COO zu CELUM, einem österreichischen Softwarespezialisten für Digital Asset Management. Er studierte Wirtschaftsinformatik an der JKU Linz und schloss berufsbegleitend den Executive MBA an der Wirtschaftsuniversität Wien und Carlson School of Management (University of Minnesota) ab. Darüber hinaus absolvierte er Postgraduate Trainings an der London Business School. „Es gibt keinen spannenderen Zeitpunkt als jetzt diese neue Aufgabe zu übernehmen. Durch den Zusammenschluss von KBC und CANCOM wird ein maßgeblicher ICT-Player im DACH-Raum geschaffen, der dank der perfekten Synergie im Produktportfolio und geografischen Schwerpunkt ein erhebliches Wachstumspotenzial aufweist. Wir stellen damit den strategischen Aktionsraum Europa mehr in den Fokus, denn dieser muss in Digitalisierung, Datenökonomie und Zukunftstechnologien investieren, um international wettbewerbsfähig zu bleiben“, erklärt Dietmar Wiesinger. Über K-Businesscom: Die K-Businesscom AG (vormals Kapsch Businesscom) ist Österreichs führender ICT-Lösungs- und Serviceprovider und Digitalisierungspartner. Seit Juni 2023 ist das Unternehmen als Member of CANCOM Group ein maßgeblicher Teil eines internationalen Leading Digital Transformation Partner mit über 5.600 Mitarbeiter:innen an rund 80 Standorten und ein Key-Player im DACH-Raum. Mit langjähriger Kompetenz für Technologie und zertifiziertem Know-how für Collaboration, Netzwerk und IT-Technologie agiert KBC als Consulter, Umsetzungspartner, Managed Service Partner und Digital Business Engineer. Kombiniert mit Technologien und Services zahlreicher internationaler Hersteller wie beispielweise Cisco, Microsoft, HPE oder AWS. Das Unternehmen entwickelt auch eigene Softwarelösungen und Plattformen für neue Geschäftsmodelle mit seinen Kund:innen. Als Digital Maker denken die KBC Mitarbeiter:innen dabei immer end-to-end. Durch die Kapsch-Wurzeln verbindet K-Businesscom 130 Jahre Innovationskraft mit der Erfahrung als Marktführer für Netzwerk, Data, IT, Security, Collaboration und Managed Services. Das Cyber Defense Center sorgt für 24/7 Schutz vor Cyberangriffen und die KBC gestaltet Cloud Transformation, Smart Spaces und hybride Offices. Die Mitarbeiter:innen der K-Businesscom sind überzeugt davon, dass digitale Technologien Werte schaffen, Umwelt schützen und unseren Lebensstandard verbessern können. Mit ihrer Digitalisierungskompetenz will KBC daher in den kommenden Jahren einen maßgeblichen Beitrag zur Förderung europäischer Datenökonomie leisten. K-Businesscom AG    GJ 22/23: rd. 520 Mio. Euro, 1.622 MA  CANCOM-Gruppe    GJ 2022: 1,3 Mrd. Euro, 4.000 MA Über CANCOM: Als Hybrid IT Service Provider begleitet CANCOM Unternehmen in die digitale Zukunft. Das IT-Lösungsangebot der CANCOM Gruppe umfasst Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Kunden profitieren dabei von der umfangreichen Expertise sowie einem ganzheitlichen und innovativen Portfolio, das die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendigen Anforderungen an die IT von Unternehmen abdeckt.

Lese den gesamten Artikel

22. September 2023

CANCOM und K-Businesscom präsentieren führende IT-Security-Lösungen auf der it-sa 2023

München, 21.09.2023 – CANCOM und K-Businesscom vereinen ihre Kompetenzen im Bereich IT-Security und zeigen sich vom 10. bis 12. Oktober 2023 erstmals gemeinsam auf der it-sa in Nürnberg, Europas größter Fachmesse für IT-Security. Auf dem Messestand 450 in Halle 7 können sich Fachbesucher bei den beiden erfahrenen Cybersecurity-Spezialisten zu ganzheitlichen Security-Architekturen beraten lassen. Außerdem informieren Experten in Vorträgen und Gesprächen über aktuelle Themen und Bedrohungslagen.  Seit Juni ist K-Businesscom Teil der CANCOM Gruppe. Auf der it-sa präsentieren die beiden IT-Dienstleister aus Österreich und Deutschland erstmals gemeinsam ihr Portfolio an Cybersecurity Solutions und Services. Dieses umfasst ganzheitliche Ansätze zur Abwehr von Cyberbedrohungen, von der Strategieentwicklung über die branchenspezifische Umsetzung bis hin zu den dazugehörigen Managed Services und Everything as a Service (XaaS) Angeboten. „Mit CANCOM und K-Businesscom vereinen zwei erfahrene IT-Security-Spezialisten mit einem jeweils ausgereiften Portfolio und eigenen Security Operations Centern ihre Kompetenzen”, sagt Alexander Ernst, Director Competence Center Network & Security bei CANCOM. „Mit unseren komplementären Stärken können wir noch ganzheitlicher die spezifischen Anforderungen verschiedener Branchen in Bezug auf IT Security abdecken.“  Themeninseln zu relevanten Security-Bausteinen Auf dem gemeinsamen 100 Quadratmeter großen Messestand erwartet die Besucher ein vielfältiges und umfangreiches Angebot: An sechs Themeninseln zu den Schwerpunkten (1) Services, (2) Consulting (3) Security Lösungen und (4) Branchenlösungen bekommen Besucher Einblicke, wie sie ihr Unternehmen umfassend vor Cyberangriffen schützen können. Im Fokus stehen dabei CANCOM Eigenprodukte wie das CANCOM Security Operations Center mit SOC as a Service, das CANCOM #redteam für Pentesting oder die CANCOM Compliance Suite, die als BSI gelistete Auditierungs-Software bei der Implementierung eines Information Security Management Systems (ISMS) hilft. Eine Neuheit ist der CANCOM Service „Rapid Response“ für schnelle und effiziente Notfallhilfe bei akuten Sicherheitsvorfällen. An einer weiteren Themeninsel (5) stellt das K-Businesscom-Team Security-Lösungen speziell für Operational Technology, wie für den Energiesektor und für Carrier, vor.  Praxisnahe Vorträge zu Trend-Themen  Zudem erhalten Standbesucher Einblicke in die wichtigsten Security-Themen, die den Markt und die einzelnen Branchen aktuell umtreiben. Dazu hat CANCOM während der dreitägigen Messe stündlich kurze Vorträge zu strategischen und innovativen Themen in seiner Vortragslounge angesetzt, mit konkreten Lösungen von Partnern und anschaulichen Praxisbeispielen.  Expo-Bereich und Guided Tours mit Security-Partnern Im Expo-Bereich auf dem Stand können sich Besucher zu gemeinsamen Lösungen von CANCOM und seinen Security-Partnern Cisco, Microsoft, IBM und Palo Alto Networks informieren. Ebenfalls werden die Lösungsportfolios von Crowdstrike, Fortinet, Sophos und Trend Micro vorgestellt. Um den Besuchern ein umfassendes Erlebnis zu bieten, runden Guided Tours über die Stände der Partner den Messeauftritt ab.  Auf einen Blick: CANCOM und K-Businesscom auf der it-sa 2023 10. bis 12. Oktober 2023 Halle 7, Stand 450 Messezentrum Nürnberg Ein Termin kann über folgende Seite vereinbart werden: https://events.cancom.de/live-event-ohne-bt/besuchen-sie-cancom-auf-der-it-sa/ Über K-Businesscom: Die K-Businesscom AG (vormals Kapsch Businesscom) ist Österreichs führender ICT-Lösungs- und Serviceprovider und Digitalisierungspartner. Seit Juni 2023 ist das Unternehmen als Member of CANCOM Group ein maßgeblicher Teil eines internationalen Leading Digital Transformation Partner mit über 5.600 Mitarbeiter:innen an rund 80 Standorten und ein Key-Player im DACH-Raum. Mit langjähriger Kompetenz für Technologie und zertifiziertem Know-how für Collaboration, Netzwerk und IT-Technologie agiert KBC als Consulter, Umsetzungspartner, Managed Service Partner und Digital Business Engineer. Kombiniert mit Technologien und Services zahlreicher internationaler Hersteller wie beispielweise Cisco, Microsoft, HPE oder AWS. Das Unternehmen entwickelt auch eigene Softwarelösungen und Plattformen für neue Geschäftsmodelle mit seinen Kund:innen. Als Digital Maker denken die KBC Mitarbeiter:innen dabei immer end-to-end. Durch die Kapsch-Wurzeln verbindet K-Businesscom 130 Jahre Innovationskraft mit der Erfahrung als Marktführer für Netzwerk, Data, IT, Security, Collaboration und Managed Services. Das Cyber Defense Center sorgt für 24/7 Schutz vor Cyberangriffen und die KBC gestaltet Cloud Transformation, Smart Spaces und hybride Offices. Die Mitarbeiter:innen der K-Businesscom sind überzeugt davon, dass digitale Technologien Werte schaffen, Umwelt schützen und unseren Lebensstandard verbessern können. Mit ihrer Digitalisierungskompetenz will KBC daher in den kommenden Jahren einen maßgeblichen Beitrag zur Förderung europäischer Datenökonomie leisten. Über CANCOM: Als Hybrid IT Service Provider begleitet CANCOM Unternehmen in die digitale Zukunft. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die Komplexität ihrer IT zu reduzieren und ihren Geschäftserfolg durch den Einsatz modernster Technologie auszubauen. Um den IT-Bedarf von Unternehmen, Organisationen und dem öffentlichen Sektor ganzheitlich abzubilden, bietet CANCOM passgenaue IT von A bis Z aus einer Hand. Das IT-Lösungsangebot der CANCOM Gruppe enthält Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Kunden profitieren dabei von der umfangreichen Expertise sowie einem ganzheitlichen und innovativen Portfolio, das die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendigen Anforderungen an die IT von Unternehmen abdeckt. Als Hybrid IT Integrator und Service Provider liefern wir ein Leistungs- und Lösungsspektrum, das Business Solutions und Managed Services wie Cloud Computing, Analytics, Enterprise Mobility, IT-Security, Hosting oder As-a-Service-Angebote umfasst. Die über 5.600 Mitarbeiter der international tätigen CANCOM Gruppe mit rund 80 Standorten in der DACH-Region, Belgien, der Slowakei, Rumänien und Tschechien sowie ein leistungsfähiges Partnernetzwerk gewährleisten Marktpräsenz und Kundennähe. Die CANCOM Gruppe wird von Rüdiger Rath (CEO), Jochen Borenich (CSO) und Thomas Stark (CFO) geführt. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in München. CANCOM erwirtschaftete 2022 einen Jahresumsatz von rund 1,3 Milliarden Euro. Die Konzern-Muttergesellschaft CANCOM SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im TecDAX und SDAX (ISIN DE0005419105) notiert.

Lese den gesamten Artikel

4. September 2023

Herba Chemosan - SAP - K-Businesscom

Die Herba Chemosan Apotheker-AG, Österreichs führender Pharmagroßhändler und Logistikexperte schied 2023 im Zuge eines Management-Buy-Out aus dem US-Konzern McKesson aus. Damit verbunden war auch eine strategische Neuausrichtung im Hinblick auf die IT-Infrastruktur, -Applikationen, -Lösungen und Cybersecurity. Herba Chemosan setzt dabei unter anderem auf eine Cloud-Strategie mit „RISE with SAP“ und die Expertise von K-Businesscom im Bereich Netzwerk, IT-Security und Digitalisierung. Bei „RISE with SAP“ handelt es sich um ein umfassendes Servicepaket, das Unternehmen bei der Transformation ins digitale Zeitalter unterstützt. Business Process Intelligence bietet dabei zusätzlich einen umfangreichen Werkzeugkasten für Prozessanalysen, mit denen sich Prozesse besser verstehen, mit Branchenstandards vergleichen und entsprechend optimieren lassen.  „Wir konnten mit Herba Chemosan ein „Leuchtturmprojekt“ für RISE with SAP in Österreich umsetzen“, erklärt Christina Wilfinger , Geschäftsführerin von SAP Österreich. „Mit RISE hat Herba Chemosan sich nicht nur klar für eine zukunftssichere Cloudstrategie entschieden, sondern kann nun auch die Transformation auf seine individuellen Geschäftsanforderungen abstimmen und hat Zugang zu Migrationswerkzeugen, Business Process Intelligence und Business Technology Plattformen auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen.“ K-Businesscom (Member of CANCOM Group) engagierte sich mit einem holistischen Ansatz gemeinsam mit SAP für eine nachhaltig erfolgreiche Lösung für Herba Chemosan. „Wir freuen uns, dass wir unsere ICT-Expertise für die Aufrechterhaltung kritischer Infrastruktur, die wir bereits bei zahlreichen anderen Kunden unter Beweis gestellt haben, einbringen konnten“, erklärt Jochen Borenich , Member of Board CANCOM Group und Vorstand K-Businesscom bis August 2023. “Die IT-Security-Services aus unserem eigenen Security Operation Center, dem KBC Cyber Defense Center, sorgen für permanente Sicherheit aller Prozess-Daten und Informationen – nicht unwesentlich bei einem Distributor, der in Corona unter anderem für die Disposition und Verteilung der Impfstoffe verantwortlich war. Des Weiteren eröffnet uns die Partnerschaft mit Herba Chemosan in Zukunft Digitalisierungsschritte gemeinsam zu planen und umzusetzen. Wir arbeiten dabei meist branchenübergreifend, bringen Unternehmen zusammen und entwickeln gemeinsam neue Use-Cases oder Geschäftsmodelle. Die Logistik-Branche ist dabei natürlich besonders spannend.“   Maximilian von Künsberg Sarre , CFO/COO bei Herba Chemosan ergänzt: „Nachdem die K-Businesscom selbst auch einen vergleichbaren Prozess durch die Ausgliederung aus der Kapsch-Gruppe in den letzten 1,5 Jahren erlebt hat, verstehen sie die speziellen Anforderungen, vor denen wir bei Herba Chemosan derzeit stehen. So können sie uns ganzheitlich bei IT-Architektur, Infrastruktur, Cloud-Transformation und vielen anderen Themen beratend zur Seite stehen.“ Herba Chemosan Apotheker-AG entschied sich für einen Umstieg auf RISE with SAP als flexible Cloud-ERP-Lösung. In Zukunft sollen durch zusätzliche Services rund um die gewonnen Daten Prozesse in der Lieferkette kontinuierlich optimiert werden. „Durch die Ausgliederung aus dem US-Konzern McKesson standen und stehen wir vor der Herausforderung, unsere IT-Architektur und Services neu aufzusetzen. Und das unter relativ hohem Zeitdruck. Gleichzeitig haben wir die Möglichkeit, unsere Digitalisierungsstrategie für die nächsten Jahre ganz neu zu definieren. Mit SAP und einer hochverfügbaren ERP-Lösung aus der Cloud und K-Businesscom als führenden lokalen österreichischen Systemintegrator und Serviceprovider haben wir hier zwei starke Partner gefunden, die uns bei diesen Schritten begleiten können“, erläutert von Künsberg Sarre. Herba Chemosan Apotheker-AG ist der führende vollsortierte Pharmagroßhändler Österreichs und betreibt mit sieben Logistikzentren das dichteste Distributionsnetzwerk für Pharmaprodukte für die tägliche Belieferung von 90% österreichischer Apotheken. Zur Unternehmensgruppe mit rund 1.000 Mitarbeiter:innen zählen die Tochterunternehmen Sanova und Aewige und bieten weitere Leistungen für das Gesundheitswesen im Bereich Nahrungsergänzungsmittel, Medizintechnik und sonstigen pharmazeutischen Produkten. Herba Chemosan hat 7 Standorte in Österreich und je 1 Standort in der Schweiz und Tschechien und erwirtschaftet einen Umsatz von rund 1,5 Mrd. Euro. Über K-Businesscom: Die K-Businesscom AG (vormals Kapsch Businesscom) ist Österreichs führender ICT-Lösungs- und Serviceprovider und Digitalisierungspartner. Seit Juni 2023 ist das Unternehmen als Member of CANCOM Group ein maßgeblicher Teil eines internationalen Leading Digital Transformation Partner mit über 5.600 Mitarbeiter:innen an rund 80 Standorten und ein Key-Player im DACH-Raum. Mit langjähriger Kompetenz für Technologie und zertifiziertem Know-how für Collaboration, Netzwerk und IT-Technologie agiert KBC als Consulter, Umsetzungspartner, Managed Service Partner und Digital Business Engineer. Kombiniert mit Technologien und Services zahlreicher internationaler Hersteller wie beispielweise Cisco, Microsoft, HPE oder AWS. Das Unternehmen entwickelt auch eigene Softwarelösungen und Plattformen für neue Geschäftsmodelle mit seinen Kund:innen. Als Digital Maker denken die KBC Mitarbeiter:innen dabei immer end-to-end. Durch die Kapsch-Wurzeln verbindet K-Businesscom 130 Jahre Innovationskraft mit der Erfahrung als Marktführer für Netzwerk, Data, IT, Security, Collaboration und Managed Services. Das Cyber Defense Center sorgt für 24/7 Schutz vor Cyberangriffen und die KBC gestaltet Cloud Transformation, Smart Spaces und hybride Offices. Die Mitarbeiter:innen der K-Businesscom sind überzeugt davon, dass digitale Technologien Werte schaffen, Umwelt schützen und unseren Lebensstandard verbessern können. Mit ihrer Digitalisierungskompetenz will KBC daher in den kommenden Jahren einen maßgeblichen Beitrag zur Förderung europäischer Datenökonomie leisten. Über CANCOM: Als Hybrid IT Service Provider begleitet CANCOM Unternehmen in die digitale Zukunft. Das IT-Lösungsangebot der CANCOM Gruppe umfasst Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Kunden profitieren dabei von der umfangreichen Expertise sowie einem ganzheitlichen und innovativen Portfolio, das die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendigen Anforderungen an die IT von Unternehmen abdeckt. SAP Die SAP-Strategie soll dabei helfen, jedes Unternehmen in ein intelligentes nachhaltiges Unternehmen zu verwandeln. Als ein Marktführer für Geschäftssoftware unterstützen wir Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: SAP-Kunden generieren 87 % des gesamten weltweiten Handels. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software nach ihren eigenen Vorstellungen einfach und reibungslos nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es Kunden in 26 Branchen weltweit, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP, die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com .

Lese den gesamten Artikel

13. Juli 2023

Red Bull und K-Businesscom gehen gegen Cyberattacken vor

SOC Wien erkennt 1,2 Billionen potentielle Gefahren „Cyberrisiken haben eine neue Dimension erreicht“, sagt Jochen Borenich, Vorstand CANCOM SE/CSO (bis August 2023 Vorstand bei K-Businesscom). „Allein unser Security Operation Center in Wien hat 2022 unglaubliche 1,2 Billionen potentielle Risiken für unsere Kunden erkannt und gemanagt. Kritischen Attacken konnten wir erfolgreich abwehren.“ Mit Angriffen aus dem Internet sind heute praktisch alle Unternehmen konfrontiert, von kleinen und mittelständischen Betrieben bis zu Großkonzernen. Die Attacken richten sich gegen IT-Infrastrukturen, aber zunehmend auch gegen die häufig noch unzureichend geschützte Produktion. Gelingt es den Kriminellen den Betrieb lahmzulegen, dauert es im Schnitt 30 Tage, bis die Gefahr gebannt ist und die Fertigung wieder normal läuft. Die Ausfallkosten und der Reputationsschaden sind in solchen Fällen enorm. IT-Profis übernehmen Cyberabwehr Angesichts der möglichen Schäden sowie der immer komplexeren Bedrohungsszenarien professionalisieren Unternehmen ihre Cyberabwehr. Die externen Spezialisten von K-Businesscom übernehmen dabei die Aufgabe, potentielle Risiken so früh wie möglich zu erkennen und Gefahren möglichst schon im Vorfeld zu bannen. Anders als der klassischen Haus-IT in den Unternehmen, gelingt es den spezialisierten IT-Profis, den Betrügern „auf Augenhöhe“ zu begegnen – beispielsweise mit dem Einsatz künstlicher Intelligenz. Red Bull setzt auf Cyber Defense von K-Businesscom Der Konsumgüterkonzern Red Bull etwa setzt auf die Expertise von K-Businesscom. Der Weltmarktführer für Energy Drinks betreibt eine ganzheitliche Sicherheitsstrategie und legt gleichzeitig den Fokus auf besonders gefährdete Bereiche. Diesen Baustein liefert das Vulnerability Management-Modul aus dem Cyber Defense Center von K-Businesscom. Dabei handelt es sich um ein führendes Security Operation Center in Europa. In der besonders geschützten Hochsicherheitsumgebung betreiben die Experten eine zentrale Scan- und Management-Infrastruktur: Die globale Netzwerkumgebung von Red Bull wird automatisiert in Hinblick auf unbekannte IT-Assets überprüft und auf bekannte Software-IT-Schwachstellen getestet. Bei Erkennung unbekannter Geräte im Netzwerk wird Red Bull sofort informiert und erhält Handlungsempfehlungen. Oberstes Ziel ist, potentielle Gefahren möglichst frühzeitig zu erkennen und nachzuverfolgen bis sie unschädlich gemacht sind. Digitale Krisenfeuerwehr ist jederzeit einsatzbereit „Wie eine digitale Krisenfeuerwehr stehen unsere Mitarbeiter an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr bereit“, sagt Borenich. „Unsere Aufgabe ist es, Cyberattacken präventiv zu verhindern und im Notfall den Schaden so gering wie möglich zu halten.“ Sicherheitskonzept modular erweiterbar Im Fall der Fälle sind Geschwindigkeit und Transparenz oberste Priorität, um die Bewegungsmuster der Betrüger offenzulegen. „Wir erhalten durch die kontinuierlichen Überprüfungen die notwendige Transparenz und können so wichtige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen“, sagt Jimmy Heschl, Global Head of Digital Security, Red Bull. Da sich die Bedrohungsszenarien permanent weiterentwickeln, ist es dem Konzern zudem wichtig, über ein anpassungsfähiges und erweiterbares Sicherheitskonzept zu verfügen. Dies gewährleisten die einzelnen Module im Cyber Defense Center. „Die Services von KBC bilden einen wichtigen Baustein in unserem Security-Baukasten und bieten uns die Möglichkeit, unser Sicherheits-Level zu halten und laufend zu verbessern“, sagt Heschl. Künftig bietet K-Businesscom den Kunden im Bereich Cyber Security die gebündelte Expertise zweier führender ICT-Anbieter. Denn K-Businesscom wird Teil der CANCOM-Gruppe.“ K-Businesscom betreibt Security Operation Center (SOC) in Wien, Klagenfurt und in St. Gallen in der Schweiz. CANCOM verfügt über Security Operation Center in Deutschland.  Fazit Die Gefahr steigt, dass Unternehmen in Europa Opfer von Cyberangriffen werden. Gleichzeitig werden die Bedrohungsszenarien immer komplexer. In dieser Situation gilt es, den Kriminellen „auf Augenhöhe“ zu begegnen und die Cyberabwehr zu professionalisieren. Kleine und mittlere Unternehmen sowie Konzerne wie Red Bull vertrauen dazu auf die Expertise von K-Businesscom. Die modularen Bausteine im Cyber Defense Center des ICT-Anbieters ermöglichen ein anpassungsfähiges und erweiterbares Sicherheitskonzept, um potentiellen Gefahren so weit wie möglich im Vorfeld zu begegnen. Über K-Businesscom: Die K-Businesscom AG (vormals Kapsch Businesscom) ist Österreichs führender ICT-Lösungs- und Serviceprovider und Digitalisierungspartner. Seit Juni 2023 ist das Unternehmen als Member of CANCOM Group ein maßgeblicher Teil eines internationalen Leading Digital Transformation Partner mit über 5.600 Mitarbeiter:innen an rund 80 Standorten und ein Key-Player im DACH-Raum. Mit langjähriger Kompetenz für Technologie und zertifiziertem Know-how für Collaboration, Netzwerk und IT-Technologie agiert KBC als Consulter, Umsetzungspartner, Managed Service Partner und Digital Business Engineer. Kombiniert mit Technologien und Services zahlreicher internationaler Hersteller wie beispielweise Cisco, Microsoft, HPE oder AWS. Das Unternehmen entwickelt auch eigene Softwarelösungen und Plattformen für neue Geschäftsmodelle mit seinen Kund:innen. Als Digital Maker denken die KBC Mitarbeiter:innen dabei immer end-to-end. Durch die Kapsch-Wurzeln verbindet K-Businesscom 130 Jahre Innovationskraft mit der Erfahrung als Marktführer für Netzwerk, Data, IT, Security, Collaboration und Managed Services. Das Cyber Defense Center sorgt für 24/7 Schutz vor Cyberangriffen und die KBC gestaltet Cloud Transformation, Smart Spaces und hybride Offices. Die Mitarbeiter:innen der K-Businesscom sind überzeugt davon, dass digitale Technologien Werte schaffen, Umwelt schützen und unseren Lebensstandard verbessern können. Mit ihrer Digitalisierungskompetenz will KBC daher in den kommenden Jahren einen maßgeblichen Beitrag zur Förderung europäischer Datenökonomie leisten. K-Businesscom AG   GJ 22/23: rd. 520 Mio. Euro, 1.622 MA   CANCOM-Gruppe    GJ 2022: 1,3 Mrd. Euro, 4.000 MA  Über CANCOM: Als Hybrid IT Service Provider begleitet CANCOM Unternehmen in die digitale Zukunft. Das IT-Lösungsangebot der CANCOM Gruppe umfasst Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Kunden profitieren dabei von der umfangreichen Expertise sowie einem ganzheitlichen und innovativen Portfolio, das die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendigen Anforderungen an die IT von Unternehmen abdeckt.

Lese den gesamten Artikel

Das CANCOM Logo zum Download

Pressefotos zum Download

Wie kann ich Ihnen helfen?